Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

Liebeistwasfüridiotenwiemichimg001img001img001img001img001 5 /5
347 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
Broschiert: 12,99€
ISBN: 978-3-7335-0151-8
Kindle: 9,99€
ISBN: 978-3-7336-0172-0

„Es sind die Augen.
Sie leuchten.
Sie Strahlen in einer Zuversicht,
die mir fremd ist & unheimlich.
In meiner Kehle kitzeln Worte wie:
Du verlierst deine Vorsicht.
Wenn du nicht aufpasst,
erschlägt dich das Schicksal von hinten.
Die Augen antworten:
Es existiert kein Schicksal.

Inhalt:

Viki wird 17 Jahre alt, doch für sie ist das weder etwas Besonderes, noch ein Tag zum Feiern. Allgemein bezeichnet die taffe Jugendliche, die immer nur schwarz trägt, ihre Mutter vor 10 Jahren verloren hat und deren Vater ein ignoranter Alkoholiker ist, ihr Leben als vollkommene Katastrophe. Der einzige Grund, wieso sie ausgeht, sind ihre Freunde, genau genommen ihre beste Freundin Mel, die darauf besteht, dass Viki sich einen schönen Tag macht.
Auf einer Party, bei der eine bei allen bekannte und von Viki gehasste Schulband auftritt, beschließt diese, das Beste aus dem Abend zu machen und Spaß zu haben. Ein bisschen Gras ist dabei natürlich ein Muss, es schadet schließlich nicht… oder? Zumindest ist das Vikis Einstellung, bis sie einen Joint zu viel raucht und mit einem völligen Blackout in einem ihr vollkommen fremden Bett aufwacht. Im Bett des Leadsängers der Schulband. Jay Feretty, den sie von allen Mitgliedern der Band eigentlich am aller wenigsten leiden kann.
Viki kann sich nicht erklären, wie sie ausgerechnet mit IHM im Bett gelandet ist, es ist ihr in dem Moment jedoch auch ziemlich egal, denn sie will vor allem eins: Weg von dort und nie mehr an ihn oder überhaupt daran denken. Jedoch ahnt sie nicht, dass ihre Wege sich schneller wieder kreuzen, als ihr lieb ist und dass diese eine Nacht, die sie am liebsten aus ihrem Leben streichen würde, alles verändert… Weiterlesen

Die Schöne und das Biest (2017)

865e9-montagsfrage_banner

Wie das Licht der Sonn‘
strahlend sich ergießt.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.


Inhalt:

Einst lebte ein schöner Prinz auf einem wunderschönen, riesigen Schloss, das immer voller Leben, Musik und Tanz war. Dieser Prinz besaß jedoch trotz seiner Schönheit ein eiskaltes Herz aus Stein. Er war selbstverliebt und voller Egoismus, nur auf sein eigenes Wohl besinnt. Als während eines großen Fests eine alte, gebrechliche Frau durch die Tore des Schlosses kam, um Schutz vor dem furchtbaren Sturm, der draußen tobte, zu suchen und als Gegenleistung eine Rose anbot, verweigerte der kalte Prinz ihr diesen Schutz und lachte die Alte aus.
Diese verwandelte sich daraufhin jedoch in eine wunderschöne Zauberin und verfluchte den hartherzigen und gemeinen Prinzen. Er solle von nun an als Biest leben, von außen so hässlich wie von innen. Alle, die im Schloss lebten, verfluchte sie zur Strafe mit und verwandelte sie in Antiquitäten, während alle anderen den Prinzen und das Schloss vergaßen, damit der Prinz völlig allein war. 
Die Rose ließ sie bei ihm. Solange sie blühte, hätte er noch eine Chance auf Erlösung, er musste nur lernen zu lieben und jemanden finden, der ihn trotz seines Äußeren ebenfalls lieben lernte. Doch die Jahre vergingen, die Blütenblätter fielen und das Schloss blieb verflucht. Der Prinz hatte die Hoffnung auf Erlösung schon längst aufgegeben.

Belle (Emma Watson) lebt mit ihrem Vater (Kevin Kline) in einem kleinen Häuschen in einem winzigen Dorf im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Die Menschen, die mit ihr in ihrem kleinen Dorf leben, bezeichnen die lesebegeisterte, gebildete und aufmerksame Belle als „sonderbar“, da ihr Lebensziel, im Gegensatz zu den anderen Frauen im Dorf, nicht darin besteht, sich den bestmöglichen Mann zu angeln. Sie braucht keinen Mann und kommt auch alleine sehr gut klar, was sie immer wieder beweist. Nur Gaston (Luke Evans), der Dorfschönling, will das nicht einsehen und hat es sich zum Ziel gemacht, Belle zur Frau zu nehmen. Schließlich ist es für ihn, der von allen ledigen Frauen des Dorfes angeschmachtet wird, völlig abwegig, dass sie ablehnen könnte. Doch genau das tut sie. Akzeptieren will er diese Abfuhr jedoch nicht.
Belle ist jedoch froh, ihn vorerst los zu sein und hilft lieber ihrem Vater beim Fertigstellen einer wunderschönen, kunstvollen Spieluhr, die er später auf dem Markt verkaufen möchte. Auf dem Weg zu diesem, verirrt er sich jedoch im Wald und landet, nachdem er knapp den Wölfen entkommt, in einem mysteriösen, alten Schloss, wo er vor der Kälte, die draußen plötzlich trotz Hochsommer herrscht, Schutz sucht. Dieses Schloss ist jedoch lange nicht so verlassen, wie es aussieht, denn in ihm lebt ein abscheuliches Biest (Dan Stevens), dass Maurice gefangen nimmt, als er versucht, eine Rose aus dem Schlossgarten mitzunehmen.
Als das Pferd Philippe ohne seinen Reiter zu Belle zurückkehrt, macht sie sich voller Sorge auf die Suche nach ihrem Vater. Philippe führt sie auf direktem Wege zum verwunschenen Schloss, in dem sie ihren Vater eingesperrt in einem Kerker vorfindet… und sich sofort für ihn opfert. Seine Freiheit gegen ihre. Sie soll nun als ewige Gefangene des Schlosses für ihren Vater herhalten, doch ahnt sie noch nicht, dass das Biest nicht das Verwunschenste an dem Schloss ist. Denn ein Kerzenleuchter, eine Uhr und eine Teetasse setzen all ihre Hoffnung darauf, dass sie die Auserwählte ist, die sie alle von dem furchtbaren Fluch befreit… Weiterlesen

Weihnachten mit den Padderborns – Sandra Pulletz

Weihnachten mit den Padderbornsimg001img001img001img0014 /5
90 Seiten

Verlag: Independently published

Taschenbuch: 5,50€
Kindle: 1,99€

„Das ist aber nicht die Mitte!“
Mutters Gesicht schwebt nur wenige Zentimeter über der Torte und kurz stelle ich mir vor, wie es wäre,
ihr einen Schubs zu geben.
Ihr Gesicht würde mitten in der Süßspeise landen.

Inhalt:

Bettina feiert Weihnachten am liebsten in aller Ruhe mit ihrem Mann und ihrem Sohn, denn ein Zusammenkommen mit ihrer gesamten chaotischen Familie bedeutete in aller Regel alles andere als entspannte Feiertagsstimmung. Ihre Schwester Nadine ist eine Perfektionistin, die Mutter der beiden eine notorische Nörglerin und wie das bei Familientreffen nun mal ist, gesehen sich nach einer Weile meistens sowieso alle auf die Nerven. Jedoch kommt sie dieses Weihnachten nicht drum herum zu ihrer Schwester aufs Land zu fahren, die das „perfekte Weihnachtsfest“ bereits seit Monaten plant.
Dieses perfekte Weihnachten droht jedoch schon ziemlich früh zum Desaster zu werden. Die festliche Stimmung hält sich in Grenzen, das Aufstellen des Weihnachtsbaumes sorgt fast für ein Blutbad und das schlimmste: Bettina soll dann auch noch für ihre Schwester das Kochen übernehmen. Doch so aussichtslos wie es auch scheint, ein Fünkchen Hoffnung bleibt doch und vielleicht ist es ja genau der, der das Weihnachtsfest rettet?

Weiterlesen

Monatsrückblick – Dezember 2016 & Januar 2017

dsc_0208

Meine Neuzugänge für die letzten zwei Monate. Alle toll und alle würde ich am liebsten sofort lesen. Nur keine Zeit!


Neuzugänge:
– Zeugenkussprogramm von Eva Völler (Von meinen Geschwistern zu Weihnachten)
– Plötzlich Prinz – Die Rache der Feen von Julie Kagawa (Mein Wichtelgeschenk zu Weihnachten von Bisschenglück)
– Oblivion – Lichtflüstern von Jennifer L. Armentrout (Auf dieses Buch freue ich mich ewig und es ist nach meinem derzeitigen Buch mein nächstes! <3)
– Es duftet nach Sommer von Huntley Fitzpatrick (Von Sandra durch das gewonnene Gewinnspiel im Adventskalendertürchen dazu gab es den „365 Tage Flow“ Kalender rechts unten im Bild, die hübsche Karte und das „Kreative Kratzkunst NEON“ – Buch)


Gelesene Bücher:
– Frigid von Jennifer L. Armentrout
– Bitter & Sweet -Geteiltes Blut von Linea Harris
– Weihnachten mit den Padderborns von Sandra Pulletz
– Das Parfum von Patrick Süskind

Das sind insgesamt 1157 Seiten in 2 Monaten und 18,7 Seiten pro Tag. Na geht doch eigentlich 😀


Filme:
– Vaiana (Disney)
– Sing

Ich habe also nur Zeichentrickfilme geschaut in den zwei Monaten. Es waren aber zwei wirklich tolle Filme. Zu Vaiana gibt es bereits einen Beitrag und zu Sing werde ich auf jeden Fall auch noch einen schreiben.


Serien:
Hach, leider warte ich noch auf die Ausstrahlung der neuen Folgen von „The Vampire Diaries, The Originals, Grey’s Anatomy und IZombie (dazu habe ich irgendwie lange nichts mehr gehört. Ihr vielleicht?). So lange habe ich nochmal die 10. Staffel Greys Anatomy geguckt und schaue zurzeit Supernatural nochmal von Anfang an. Mittlerweile bin ich bei Staffel 4. Habt ihr vielleicht noch Serienvorschläge für mich?