Rapunzel – Neu verföhnt

20110113_rapunzel

Endlich sehe ich das Licht und die Schatten zieh’n vorüber, 
Endlich sehe ich das Licht und die Dunkelheit vergeht, 
Es ist warm und traumhaft schön und die Welt hat sich verändert, 
Tief in mir, kenn‘ ich die Bedeutung und was ich seh‘ bist du.


Inhalt:

Rapunzel ist etwas Besonderes und das nicht nur in einer Hinsicht. Die Blondine mit den endlos langen Haaren ist nämlich die einzige Tochter des Königspaars. Davon weiß sie jedoch nichts, denn sie wurde kurz nach ihrer Geburt von Gothel entführt. Der Grund dafür sind die magischen Fähigkeiten von Rapunzels Haar. Diese kommen durch eine einmalige magische Blume, die der Königin bei der Geburt ihrer Tochter verabreicht wurde, da diese sonst gestorben wäre. Diese Blume ist eine Art Jungbrunnen gewesen, denn hat man ein bestimmtes Lied gesungen, hat sie wieder jung gemacht und Wunden geheilt. Diese Fähigkeiten haben sich auf Rapunzels Haar übertragen.
Gothel, die die Blume bis zur Geburt der Prinzessin Jahrelang genutzt hat, um ewig jung zu bleiben, sieht deshalb keine andere Möglichkeit, als die Königstochter zu entführen, denn sie will nicht altern und erst recht nicht sterben, doch wenn man die Haare abschneidet, verlieren sie ihre Kraft. Sie zieht Rapunzel in einem Turm, versteckt im Wald, auf, als wäre sie ihre eigene Tochter (wobei sie nicht gerade wie eine wirklich liebende Mutter wirkt) und Rapunzel wächst somit auf, ohne zu wissen, wo sie wirklich herkommt und ohne den Turm jemals zu verlassen.
Jedoch wird ihr Wunsch, die Welt außerhalb des Turms zu erkunden, jedes Jahr größer und größer. Vor allem, weil das künstlerisch begabte Mädchen in dem Turm einfach nichts mehr zu tun hat. Alle Wände sind bemalt, alle Bücher gelesen, jede Ecke sauber. Außerhalb des Turms gibt es jedoch etwas ganz besonderes, was ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Viele helle Lichter, die jedes Jahr nur an ihrem Geburtstag am Himmel zu sehen sind. Sie möchte sie unbedingt von Nahem sehen, doch traut sich nicht, Gothels Regeln zu brechen.
Das Schicksal scheint es jedoch gut mit der jungen Prinzessin zu meinen, denn einen Tag vor ihrem 18. Geburtstag versteckt sich der Dieb Flynn Rider vor der Schlosswache in ihrem Turm und bringt so ziemlich viel Spannung in das Leben des Mädchens, erfährt sie durch ihn endlich, wer sie wirklich ist?

Meine Meinung:

Die neu verfilmte (neue verföhnte), Fassung von Rapunzel, lässt sich natürlich nicht mit dem Original vergleichen, denn die Handlung ist bis auf den Grundaufbau ziemlich anders. Das macht sie jedoch nicht weniger gut, ganz im Gegenteil, denn das verleiht dem Märchen einen komplett neue Reiz.
Man merkt nicht nur an der Art der Figuren und der Grafik, dass der Film zu den neueren Werken von Disney gehört, sondern auch an der Story, die, obwohl es in einer vergangen zeit spielt, moderner gestaltet ist, vor allem durch so manche Sprüche von Flynn Rider. Dieser ist allgemein eine tolle Figur, die eigentlich so gar nicht zum Disneymärchen-Klischee passt. Er ist ironisch, witzig, kein Prinz sondern ein Dieb und der erste Disney Charakter, der sich fragt, warum plötzlich alle anfangen zu singen (Er reißt einfach so die 4. Wand ein!).
Auch Rapunzel ist sehr sympathisch. Ihre aufgedrehte Art lässt einen schmunzeln, genauso wie ihre kindliche Naivität, die jedoch nicht unglaubwürdig rüber kommt. Sie ist gleichermaßen vorsichtig, wie naiv, weil alles, was sie mit Flynn erlebt so neu und doch so spannend und toll ist. Sie ist keine „Liebe auf den ersten Blick“-Prinzessin, sondern ziehtFlynn erst einmal die Bratpfanne über den Kopf, als sie ihn sieht und das macht die Geschichte sofort schöner. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Flynn und Rapunzel ist sogar als Erwachsener schön mitzuverfolgen.
Der Film hat unglaublich viel Humor, vor allem durch Rapunzels tierischen Freund Pascal, dem Chamäleon, sowie dem Schlosspferd Maximus, doch auch die Romantik kommt zu kurz und auch die Spannung wird nicht vergessen. Natürlich ist diese nicht so super präsent, wie in einem Actionfilm oder ähnlichem, doch es ist schließlich immer noch ein Kinderfilm.
Ich habe also nicht viel zu meckern. Obwohl ich den Film nicht als Kind gesehen habe, fand ich ihn toll, genau wie meine jüngeren Geschwister und meine Eltern, deshalb gibt es 5 von 5 Sternen!


img001
img001img001img001img001 5/5

EmotionenRegie: Nathan Greno,
Byron Howard
Drehbuch: Dan Fogelman
Produktion: Roy Conli
John Lasseter
(als Executive Producer)
Verleih: Walt Disney
Länge: 100 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Start: Im Jahr 2010

Advertisements

3 Gedanken zu “Rapunzel – Neu verföhnt

  1. Als nächstes müssen unbedingt „Küss den Frosch“, „Atlantis“ und „Mulan“ rezensiert werden! Ach, ich liebe diese Filme. Ich glaube, ich werde mir heute Abend einen von denen anschauen. 🙂
    And so I’ll read a book
    Or maybe two or three
    I’ll add a few new paintings to my gallery
    I’ll play guitar and knit
    And cook and basically
    Just wonder when will my life begin?

    Du solltest vielleicht doch damit aufhören, Liedtexte in deine Rezis einzubauen – ich glaube, ich geh den Leuten hier im Büro schon damit auf die Nerven, dass ich das Lied summe… 😉
    LG, m

    Gefällt 1 Person

Was sagst du? Schreib deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s