Between the Lines: Wilde Gefühle – Tammara Webber

wp-1472553044993.jpg

„Völlig grundlos erröte ich den ganzen Morgen – jedes Mal, wenn ich daran denke, dass ich zwei unglaublich heiße Jungs in den letzten zwei Tagen geküsst habe. Von Graham habe ich noch nichts gehört. Doch Reid hat mir heute Morgen eine Nachricht geschickt, in der er mir viel Glück für die heutigen Dreharbeiten wünscht.“


Inhalt:

Emma ist Schauspielerin und auf dem besten Weg, richtig berühmt zu werden, denn sie ergattert die weibliche Hauptrolle einer neumodischen Verfilmung von „Stolz und Vorurteil“. An ihrer Seite spielt der bereits berühmte, von allen Mädchen vergötterte und gutaussehende Reid Alexander die männliche Hauptrolle. Er selbst hat sich zusammen mit dem Regisseur für sie entschieden, denn die Chemie zwischen den beiden stimmt wie bei keinem anderen, wenn sie vor der Kamera stehen.
Nur hat der Frauenheld Reid sich vorgenommen, Emma auch hinter der Kamera zu betören. Dass sie ihm dabei nicht wie die meisten anderen Mädchen sofort um den Hals fällt, reizt ihn nur noch mehr und steigert die Anziehung, die sie auf ihn ausübt. Auch Emma fühlt sich natürlich, wie die meisten Mädchen, zu dem gutaussenden Jungschauspieler hingezogen, doch ist ihr ein anderer Schauspielkollege viel näher und weckt mit seiner eher zurückhaltenden und ruhigen Art ihr Interesse und Gefühle, von denen sie nicht weiß, was sie von diesen halten soll. Wer wird am Ende ihr Herz erobern?

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht, aber schön. Es ist nicht aufdringlich und schön anzusehen, doch es verrät auch nicht viel über den Inhalt des Buches, da im Hintergrund nur das rote Herz zu sehen ist.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von zwei Ich-Erzählern. Die Kapiteln wechseln zwischen Emmas Sicht und der Sicht von Reid. Dadurch, dass die beiden so unterschiedlich sind und die Kapitel auch nicht zu lang, kommt man auch, wenn man beim Lesen eine Pause macht, nicht durcheinander, aus wessen Sicht das, was man gerade liest, geschrieben ist. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Er ist unkompliziert, aber nicht plump. Eine Sache hat mich jedoch sehr gestört und das waren auffallend viele Fehler. Nicht auf den Inhalt bezogen, sondern auf die Grammatik! Immer wieder stolperte ich darüber. Einmal stand da „besserer“ (brr, furchtbar!), oder „[…] besteht sie auf einem Fünfsternehotel“. Das waren nur einige. Insgesamt habe ich, ohne aktiv darauf zu achten 7 solcher großen Fehler gefunden! Das geht meiner Meinung nach gar nicht, auch wenn die Autorin selbst dafür ja nichts kann, denn das Buch wurde schließlich aus dem Englischen übersetzt. Es war für mich als Leser jedoch störend, alleine, weil es keine kleinen Tippfehler waren, sondern Grammatikfehler, die den sonst so guten Lesefluss maßgeblich gestört haben.
Inhaltlich ist das Buch gut für zwischendurch. Es ist nicht besonders anspruchsvoll, aber ganz spannend und dadurch ist es immer leicht reinzukommen. Zudem ist Emma eine wirklich sympathische Protagonistin, in die man sich gerne hineinversetzt, da sie weder eine hysterische Zicke, noch ein schüchternes graues Mäuschen ist. Was die Tiefe des Charakters betrifft, so liegt sie im Mittelfeld. Sie ist nicht Oberflächlich gehalten, aber ein wenig mehr tiefe hätte ich mir dann doch gewünscht. So sieht es eigentlich bei allen Charakteren ist. Jedoch muss man dazu sagen, dass es der Autorin trotzdem gelungen ist, die Charaktere sehr individuell zu gestalten. Bei Reid weiß man nie, ob man ihn jetzt mag , weil er sehr charmant und doch tiefgründiger als gedacht ist, oder ob man ihn einfach nur als oberflächlich und Frauenheld ansieht. Graham hingegen ist mir unglaublich sympatisch! Er ist einfühlsam, lieb und eigentlich der perfekte Freund! 😀
Ich fand es ehrlich gesagt ziemlich offensichtlich, für wen sie sich am Ende entscheiden würde, einfach daran, wie die Empfindungen für die Jungs beschrieben wurden. Das nahm ein klein wenig von der Spannung und man fragte sich, wieso sie den anderen überhaupt in Betracht zieht.
Alles in allem war es angenehm und spannend zu lesen, jedoch nicht überwältigend. Man hätte die Charaktere tiefgründiger gestalten können und auch durch die Grammatikfehler gibt es ein Minus, womit ich insgesamt auf gerade so 3 Sterne komme.

img001img001img001
3/5
352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch Verlag
Broschiert: 9,99€
Kindle: 9,99€

Advertisements

Ein Gedanke zu “Between the Lines: Wilde Gefühle – Tammara Webber

  1. Pingback: Monatsrückblick – August 2016 | Iri's World of Books

Was sagst du? Schreib deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s