Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

Liebeistwasfüridiotenwiemichimg001img001img001img001img001 5 /5
347 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
Broschiert: 12,99€
ISBN: 978-3-7335-0151-8
Kindle: 9,99€
ISBN: 978-3-7336-0172-0

„Es sind die Augen.
Sie leuchten.
Sie Strahlen in einer Zuversicht,
die mir fremd ist & unheimlich.
In meiner Kehle kitzeln Worte wie:
Du verlierst deine Vorsicht.
Wenn du nicht aufpasst,
erschlägt dich das Schicksal von hinten.
Die Augen antworten:
Es existiert kein Schicksal.

Inhalt:

Viki wird 17 Jahre alt, doch für sie ist das weder etwas Besonderes, noch ein Tag zum Feiern. Allgemein bezeichnet die taffe Jugendliche, die immer nur schwarz trägt, ihre Mutter vor 10 Jahren verloren hat und deren Vater ein ignoranter Alkoholiker ist, ihr Leben als vollkommene Katastrophe. Der einzige Grund, wieso sie ausgeht, sind ihre Freunde, genau genommen ihre beste Freundin Mel, die darauf besteht, dass Viki sich einen schönen Tag macht.
Auf einer Party, bei der eine bei allen bekannte und von Viki gehasste Schulband auftritt, beschließt diese, das Beste aus dem Abend zu machen und Spaß zu haben. Ein bisschen Gras ist dabei natürlich ein Muss, es schadet schließlich nicht… oder? Zumindest ist das Vikis Einstellung, bis sie einen Joint zu viel raucht und mit einem völligen Blackout in einem ihr vollkommen fremden Bett aufwacht. Im Bett des Leadsängers der Schulband. Jay Feretty, den sie von allen Mitgliedern der Band eigentlich am aller wenigsten leiden kann.
Viki kann sich nicht erklären, wie sie ausgerechnet mit IHM im Bett gelandet ist, es ist ihr in dem Moment jedoch auch ziemlich egal, denn sie will vor allem eins: Weg von dort und nie mehr an ihn oder überhaupt daran denken. Jedoch ahnt sie nicht, dass ihre Wege sich schneller wieder kreuzen, als ihr lieb ist und dass diese eine Nacht, die sie am liebsten aus ihrem Leben streichen würde, alles verändert…

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich noch im November 2016 von meiner besten Freundin Isa von Isas Bücherregal bekommen mit den Worten „Du musst das unbedingt lesen!!!“ 😀 (Durch einen Klick auf den Link gelangt ihr zu ihrer Rezension zum Buch). Dank ihr habe ich auch die tolle Grußkarte, die von der Autorin selbst unterschrieben ist, bekommen.lifiwmKarte
Das Cover:
Ich finde, das Cover passt sehr gut zu Vikis Charakter. Es fängt schon beim dunkellila Hintergrund an, der nicht nur zu Vikis Kleidungsstil sondern auch zu ihrer eher pessimistischen Persönlichkeit passt. Die Schrift wirkt dadurch, dass sie wie aus vielen verschiedenen Zeitschriften ausgeschnitten gestaltet ist, etwas chaotisch, was ebenfalls super zu Viki passt. Wenn man liest, wie chaotisch ihr Zimmer beschrieben wird, weiß man direkt, was ich meine. Außerdem sieht die gleichgültig auf dem „mich“ liegende Person genau so aus, wie Viki beschrieben wird (Juhuu, mal eine Person auf dem Cover, die auch so aussieht, wie die Protagonistin!).
Ich mag das Cover auch, weil es einfach nichts überflüssiges hat und trotzdem sehr ansprechend und originell aussieht.

Schreibstil:
Die Story ist in Form des Ich-Erzählers aus Vikis Sicht beschrieben. Der Autorin ist es dabei super gelungen Vikis Charakter und die Emotionen, die sie empfindet rüber zu bringen. Wenn es ein Buch schafft, mich sowohl zum Lachen als auch zum gerührten Seufzen und zum Weinen zu bringen, dann ist dieses eindeutig gut geschrieben. Auch lässt sich die Story sehr gut und flüssig lesen, sodass man eigentlich nie ins Stocken gerät und am liebsten – wenn man bloß die Zeit hätte – alles in einem Rutsch durchlesen würde.

Story:
Kurz: Emotional, alles andere als typisch, total lesenswert! Anfangs dachte ich, es wird eine typische Liebesgeschichte mit einem Bad Boy, der sich plötzlich in die Protagonistin verliebt und sich extra für sie total ändert. Doch falsch! Viki ist ganz anders als die meisten Protagonistinnen und auch Jay ist vollkommen anders, als zuerst angenommen.
Die Geschichte entführt einen komplett in Vikis Welt, die alles andere als rosig ist.
Es werden Themen aufgegriffen, die einem in Kombination mit dem tollen Schreibstil und der Handlung sofort ins Herz gehen. Es geht nicht nur um Liebe, es geht um das Leben, um Drogen, um Trauer, um den Fehler, einen Menschen zu verurteilen, bevor man ihn kennt, und um Verlust. Eine Kombination, die gemeinsam mit den tollen Charakteren eine wundervolle, emotionale Story erzeugt.
Ein weiterer wichtiger Aspekt, der mir an der Story gefallen hat, ist, dass es trotz ernster Themen, immer wieder Stellen im Buch gab, die einen dazu gebracht haben, herzhaft zu lachen oder aufgeregt zu quietschen, weil irgendetwas soooo süß ist, nur um wenige Seiten später am liebsten vollkommen in Tränen auszubrechen. Dieses Abwechslungsreiche und Unvorhergesehene ist es, was für mich oft eine gute Story ausmacht.

Charaktere:
Beginnen wir bei Viki. Sie ist anders. Sie ist eine taffe Persönlichkeit, die schon früh mit den Schattenseiten des Lebens konfrontiert wurde und nichts von Optimismus hält. Obwohl ihr alles egal zu sein scheint, sie knallhart, sarkastisch, unabhängig und selbstbewusst rüber kommt, ist sie in ihrem Inneren auch verletzlich, unsicher und braucht wie jeder Mensch jemanden, der zu ihr hält. Sie selbst hält vollkommen zu den Menschen, die ihr wichtig sind. Diese Vielschichtigkeit ist es, die mir ihren Charakter so nahe gebracht hat. Auch, dass sie so alles andere als perfekt ist, ist für mich ein großes Plus. Viki wird dadurch einfach echt.
Auch Jay ist mir sehr sympathisch, wobei ich bei ihm nicht zu viel sagen kann, ohne zu spoilern. Er ist nicht nur vom Äußeren sondern auch vom Verhalten her Vikis vollkommenes Gegenteil. Er ist zwar ebenso direkt, doch er ist fröhlich, aktiv und scheint total lebensfroh – ein Sunnyboy. Gleichzeitig ist auch er so viel mehr als das.

Fazit:
Dieses Buch hat mich total berührt und ich kann es nur weiter empfehlen. Es hat tiefgründige, vielseitige und einfach untypische Charaktere, eine tolle emotionale Story und einen super Schreibstil. Ich kann Isa nur zustimmen: Ihr müsst es lesen! 😀

Advertisements

7 Gedanken zu “Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

  1. Ich habe es auch schon gelesen (bzw gehört) und habe die ganze Nacht durchgemacht. Ich konnte nicht aufhören . Anfangs dachte ich es wäre eine lustige Geschichte, aber ich habe mich in die Charaktere verliebt…Ich denke immernoch oft an dieses Buch zurück, weil es einfach so tiefgründig war. Viel besser als erwartet

    Gefällt 1 Person

Was sagst du? Schreib deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s