Die Unfassbaren – Now You See Me

die-unfassbaren


„Je mehr Sie zu sehen glauben, desto einfacher ist es, Sie zu täuschen.“


Inhalt:

„Die Unfassbaren – Now You See Me“ ist ein US-amerikanisch-französischer Thriller aus dem Jahre 2013. Er handelt von vier Zauberern, dem Illusionisten Daniel Atlas (Jesse Eisenberg), der den Kopf der Gruppe darstellt, seiner ehemaligen Assistentin Henley Reeves (Isla Fisher), die sich nun selbst zu einer unglaublich erfolgreichen Illusionistin entwickelt hat, dem Mentalisten Meritt McKinney (Woody Harrelson), der mit wenigen Blicken alles über einen Menschen erfahren oder ihn hypnotisieren kann und dem Trickbetrüger und Taschendieb Jack Wilder (Dave Franco), der gleichzeitig das Küken der Gruppe ist.
Ursprünglich hat jeder von ihnen alleine Tricks vorgeführt, doch eine geheime Organisation, die sich „Das Auge“ nennt und die nur die besten Zauberer aufnimmt, führt die vier zusammen. Ein Jahr nach ihrer Zusammenführung treten sie gemeinsam in Las Vegas auf. Ihr größter Trick des Abends: Sie wollen mit einem „Teleporter“ eine Bank ausrauben. Am anderen Ende der Welt, in Paris. Als das Geld der Bank dann tatsächlich verschwindet und 3 Millionen Dollar von der Decke auf das Publikum der vier Zauberer, die sich mittlerweile „Die vier Reiter“ nennen, herabregnet, weiß keiner mehr, was nun Illusion und was Realität ist.
Der Trick lässt sie nicht nur innerhalb eines Tages weltberühmt werden, er ruft auch das FBI auf den Plan. FBI-Agent Dylan Rhodes (Mark Ruffalo), der anfangs nicht gerade viel Interesse an diesem Fall zeigt, ändert seine Meinung, nachdem er die Magier bei einem Verhör kennenlernt. Frech, selbstbewusst und sich der Tatsache bewusst, dass das FBI nichts gegen sie in der Hand hat, außer es würde daran glauben, dass echte Magie existiert, treiben sie den Agent in den Wahnsinn und wecken seinen Drang, das Geheimnis hinter der Illusion zu lüften. Doch die Reiter sind ihm immer nicht ein sondern zwei Schritte voraus und niemand kann mehr so recht sagen, was ist real und was nur eine von langer Hand geplante Illusion…

Weiterlesen

Es duftet nach Sommer – Huntley Fitzpatrick

Natur„Mädchen reden zu viel“,
beklagte sich Peter auf dem Bildschirm.

„Findest du, Peter?
Vielleicht, weil Jungs nie was erklären“,
erwiderte ich.“
Wir müssen also reden,
weil die Jungs voll damit beschäftigt sind,
sich aufzuführen wie Idioten,
die uns mit Schweigen strafen.“


Inhalt:

Gwens Leben ist nicht leicht. Sie gehört zu den „Inselmenschen“ des Ortes. Die, die von den Touristen abhängig sind und sich den Sommer über mit mehreren miesen Jobs rumschlagen müssen, um im Winter genug Geld zu haben. So hat das Leben von Gwens Eltern immer ausgesehen und so läuft bisher auch ihr Leben ab, weshalb sie besseres anstrebt. Doch bis dahin – bis zum Schulabschluss – der es ihr ermöglicht zu fliehen, muss sie es überleben.
Nach einem Frühling voller Fehler hofft sie auf einen ruhigen Sommer ohne Überraschungen. Und vor allem: Ohne Cassidy Somers. Die erste große Liebe. Und der größte Fehler, den sie wohl jemals gemacht hat. Einfach arbeiten, so wie jeden Sommer und nicht an ihn denken. Cas. Einer der reichen Jungs vom Festland, die sicher niemals auf die Idee kommen würden, auf der Insel zu arbeiten. Zumindest ist Gwen davon überzeugt, bis sie den neuen Gartenboy der Insel sieht: ausgerechnet Cassidy. Die letzte Person, die sie sehen will wird zu der Person, der sie einfach jeden Tag begegnet und die Erinnerungen an vergangene Zeiten wachruft. Und an vergangene Gefühle.
Während Gwen sich Gedanken über das Leben, die Zukunft und darüber, was wirklich wichtig ist, macht, geht auch er ihr immer weniger aus dem Kopf, denn die Anziehung zwischen ihnen besteht eindeutig immer noch und Gwen ist sich sicher, dass sie dieser auf jeden Fall entfliehen muss. Doch je öfter sie auf Cassidy trifft desto mehr gerät dieser Entschluss ins Schwanken… Weiterlesen

Monatsrückblick Mai & Juni 2017

Ich habe es geschafft meine Lieben!

Ich habe mein Abitur in der Tasche und nun endlich, endlich wieder jede Menge Zeit zum Lesen, Schreiben, Bloggen und meine anderen zu kurz gekommenen Hobbies. Oben auf dem Bild seht ihr zwei Bilder von meinem Abiball. Witzigerweise sind meine beiden hübschen Freundinnen auf den Bildern ebenfalls Buchbloggerinnen! 😀
Außerdem seht ihr das Abibuch, das mich so viele Nerven gekostet hat und das zum Glück sogar was geworden ist. Ich hab mein Abi! Wow, manchmal immer noch ein seltsames Gefühl, dass ich jetzt nie mehr in die Schule muss. Aber nun zu wichtigerem. Weiterlesen

Unter Frauen; ein WG Roman – Alexander Broicher

UnterFrauenimg001img001img001img01 3 1/2 /5
175 Seiten
Verlag: dtv
Taschenbuch: 8,95€
ISBN: 978-3-423-21592-3

„>>Ihr habt alle nur schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht?<<
>>Ja genau. Und jetzt wird es Zeit, dass du gehst.<<
entschied Marion. Langsam wurde es mir wirklich zu viel.
>>Ist ja schon gut. Kannst das Pfefferspray stecken lassen.<< Isabel stemmte die Hände in die Hüfte. >>Was? Schon wieder?<<„

Inhalt:

In Tills Leben läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Nach einer Anhäufung von Problemen steht er ohne Wohnung da und sucht dringend eine Wohnung, um nicht ohne Dach überm Kopf dazustehen. Nach mehreren Desastern scheint die perfekte WG gefunden, doch es gibt ein Problem. Er ist ein Mann. Die drei Männern eindeutig negativ gegenüberstehenden Wg-Bewohnerinnen suchen jedoch ausschließlich eine Frau.
Um das Zimmer der traumhaften Wohnung doch noch zu bekommen und die drei so unterschiedlichen Frauen von sich zu überzeugen, behauptet Till etwas, aus dem er so schnell nicht mehr wieder raus kommt. „Ich bin schwul.“ Mit diesen Worten sichert er sich das Zimmer und damit jede Menge Probleme. Wie lange kann er diese Lüge aufrecht erhalten und was passiert mit ihm, wenn die drei Frauen herausfinden, dass sie hintergangen wurden?
Weiterlesen