Unter Frauen; ein WG Roman – Alexander Broicher

UnterFrauenimg001img001img001img01 3 1/2 /5
175 Seiten
Verlag: dtv
Taschenbuch: 8,95€
ISBN: 978-3-423-21592-3

„>>Ihr habt alle nur schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht?<<
>>Ja genau. Und jetzt wird es Zeit, dass du gehst.<<
entschied Marion. Langsam wurde es mir wirklich zu viel.
>>Ist ja schon gut. Kannst das Pfefferspray stecken lassen.<< Isabel stemmte die Hände in die Hüfte. >>Was? Schon wieder?<<„

Inhalt:

In Tills Leben läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Nach einer Anhäufung von Problemen steht er ohne Wohnung da und sucht dringend eine Wohnung, um nicht ohne Dach überm Kopf dazustehen. Nach mehreren Desastern scheint die perfekte WG gefunden, doch es gibt ein Problem. Er ist ein Mann. Die drei Männern eindeutig negativ gegenüberstehenden Wg-Bewohnerinnen suchen jedoch ausschließlich eine Frau.
Um das Zimmer der traumhaften Wohnung doch noch zu bekommen und die drei so unterschiedlichen Frauen von sich zu überzeugen, behauptet Till etwas, aus dem er so schnell nicht mehr wieder raus kommt. „Ich bin schwul.“ Mit diesen Worten sichert er sich das Zimmer und damit jede Menge Probleme. Wie lange kann er diese Lüge aufrecht erhalten und was passiert mit ihm, wenn die drei Frauen herausfinden, dass sie hintergangen wurden?
Weiterlesen

Advertisements

Monatsrückblick – Februar bis April 2017

DSC_0381.JPG

Ja, dieser Monatsrückblick schließt ziemlich viele Monate ein, da ich alle Hände voll zu tun hatte und habe. Mitten im Abi, als aktive Gestalterin des Abi-Buchs und dann auch noch in einer Leseflaute gefangen blieb einfach wenig Zeit zum Lesen und noch weniger zum Bloggen. Aber allerspätestens im Juni habt ihr mich wieder ganz wieder, denn ab da hab ich bis Oktober erst mal frei!
Bis dahin versuche ich mich so oft wie möglich zu melden und nicht an meiner ToDo-Liste zu verzweifeln. ^^‘


Neuzugänge:
– Gefangen zwischen den Welten von Sara Oliver (Beim Ravensburg Verlag gewonnen)
– Morgen lieb ich dich für immer von Jennifer L. Armentrout (Auf Isas Vorschlag hin in Aachen gekauft)
– Wait for you von J. Lynn (Schnäppchen in der Wühlkiste im Norma <3)
– Unter Frauen – Ein WG-Roman von Alexander Broicher (Ebenfalls Schnäppchen in der Wühlkiste)


gelesene Bücher:
– Jennifer L. Armentrout – Oblivion: Lichtflüstern
– Sabine Schoder – Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Das sind nur 763 Seiten in diesen drei Monaten. Naja, genau genommen viele, viele mehr, wenn man dazu rechnet, was ich alles für das schriftliche Abi in Geschichte und Deutsch gelesen habe. 😀


Filme:
Ihr habt ja durch meinen Blogbeitrag bereits mitbekommen, dass ich natürlich(!) die Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ mit Emma Watson geschaut habe und wie begeistert ich von dem wunderschön gestalteten Remake bin! Sonst… ich hab sicher irgendwelche Filme geschaut, doch kann mich gerade wirklich nicht an diese Erinnern. Vor allem Disney-Filme waren einige dabei, da der Disney Channel unglaublich entspannend ist, wenn man den Kopf voll hat.


Serien:
Die neue Staffel „The Vampire Diaries“ hat wieder angefangen, die finale 8. Staffel! Und uff, ist das spannend! Vor allem die letzte Folge hatte ein dramatisches Ende. Wer hat sie gesehen?
Auch die 13. Staffel „Grey’s Anatomy“ hat nun begonnen. Auch da geht es heß und spannend her und hach, wie sehr habe ich meine Lieblingsärzte vermisst und mich mit Wiederholungen der alten Staffeln getröstet.
Somit bin ich was Serien angeht voll eingespannt. Aber ich warte trotzdem voller hibbeliger Vorfreude auf die deutschen Folgen von „Luzifer“ auf Amazon Prime, auf die neuen Folgen „The Originals“ auf Sixx und auf die neue Staffel von iZombie. Soooo viele tolle Serien! 😀


Worauf ihr euch im Mai freuen könnt:
Ich habe vom 8. bis zum 12. Mottowoche! Und ihr werdet über Instagram, Twitter & Facebook auf jeden Fall mit Bildern meiner jeweiligen Verkleidungen versorgt. am meisten Freue ich perssönlich mich auf Mittwoch, denn da ist das Thema „Kindheitshelden“. Als was ihr mich dann bewundert könnt, erfahrt ihr auch erst dann, aber ihr könnt ja gerne raten. 😀
Außerdem lese ich (hoffentlich) auf jeden Fall  ein Armentrout Buch und sonst…. naja bisher hab ich mir nichts mehr vorgenommen. Nur das Abi hinter mich bringen, denn mir stehen noch die Mündlichen bevor…

Eure Iri ^^

 

 

 

 

 

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

Liebeistwasfüridiotenwiemichimg001img001img001img001img001 5 /5
347 Seiten
Verlag: Fischer Verlag
Broschiert: 12,99€
ISBN: 978-3-7335-0151-8
Kindle: 9,99€
ISBN: 978-3-7336-0172-0

„Es sind die Augen.
Sie leuchten.
Sie Strahlen in einer Zuversicht,
die mir fremd ist & unheimlich.
In meiner Kehle kitzeln Worte wie:
Du verlierst deine Vorsicht.
Wenn du nicht aufpasst,
erschlägt dich das Schicksal von hinten.
Die Augen antworten:
Es existiert kein Schicksal.

Inhalt:

Viki wird 17 Jahre alt, doch für sie ist das weder etwas Besonderes, noch ein Tag zum Feiern. Allgemein bezeichnet die taffe Jugendliche, die immer nur schwarz trägt, ihre Mutter vor 10 Jahren verloren hat und deren Vater ein ignoranter Alkoholiker ist, ihr Leben als vollkommene Katastrophe. Der einzige Grund, wieso sie ausgeht, sind ihre Freunde, genau genommen ihre beste Freundin Mel, die darauf besteht, dass Viki sich einen schönen Tag macht.
Auf einer Party, bei der eine bei allen bekannte und von Viki gehasste Schulband auftritt, beschließt diese, das Beste aus dem Abend zu machen und Spaß zu haben. Ein bisschen Gras ist dabei natürlich ein Muss, es schadet schließlich nicht… oder? Zumindest ist das Vikis Einstellung, bis sie einen Joint zu viel raucht und mit einem völligen Blackout in einem ihr vollkommen fremden Bett aufwacht. Im Bett des Leadsängers der Schulband. Jay Feretty, den sie von allen Mitgliedern der Band eigentlich am aller wenigsten leiden kann.
Viki kann sich nicht erklären, wie sie ausgerechnet mit IHM im Bett gelandet ist, es ist ihr in dem Moment jedoch auch ziemlich egal, denn sie will vor allem eins: Weg von dort und nie mehr an ihn oder überhaupt daran denken. Jedoch ahnt sie nicht, dass ihre Wege sich schneller wieder kreuzen, als ihr lieb ist und dass diese eine Nacht, die sie am liebsten aus ihrem Leben streichen würde, alles verändert… Weiterlesen

Die Schöne und das Biest (2017)

865e9-montagsfrage_banner

Wie das Licht der Sonn‘
strahlend sich ergießt.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.
Märchen schreibt die Zeit
in des Dichters Kleid,
die Schöne und das Biest.


Inhalt:

Einst lebte ein schöner Prinz auf einem wunderschönen, riesigen Schloss, das immer voller Leben, Musik und Tanz war. Dieser Prinz besaß jedoch trotz seiner Schönheit ein eiskaltes Herz aus Stein. Er war selbstverliebt und voller Egoismus, nur auf sein eigenes Wohl besinnt. Als während eines großen Fests eine alte, gebrechliche Frau durch die Tore des Schlosses kam, um Schutz vor dem furchtbaren Sturm, der draußen tobte, zu suchen und als Gegenleistung eine Rose anbot, verweigerte der kalte Prinz ihr diesen Schutz und lachte die Alte aus.
Diese verwandelte sich daraufhin jedoch in eine wunderschöne Zauberin und verfluchte den hartherzigen und gemeinen Prinzen. Er solle von nun an als Biest leben, von außen so hässlich wie von innen. Alle, die im Schloss lebten, verfluchte sie zur Strafe mit und verwandelte sie in Antiquitäten, während alle anderen den Prinzen und das Schloss vergaßen, damit der Prinz völlig allein war. 
Die Rose ließ sie bei ihm. Solange sie blühte, hätte er noch eine Chance auf Erlösung, er musste nur lernen zu lieben und jemanden finden, der ihn trotz seines Äußeren ebenfalls lieben lernte. Doch die Jahre vergingen, die Blütenblätter fielen und das Schloss blieb verflucht. Der Prinz hatte die Hoffnung auf Erlösung schon längst aufgegeben.

Belle (Emma Watson) lebt mit ihrem Vater (Kevin Kline) in einem kleinen Häuschen in einem winzigen Dorf im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Die Menschen, die mit ihr in ihrem kleinen Dorf leben, bezeichnen die lesebegeisterte, gebildete und aufmerksame Belle als „sonderbar“, da ihr Lebensziel, im Gegensatz zu den anderen Frauen im Dorf, nicht darin besteht, sich den bestmöglichen Mann zu angeln. Sie braucht keinen Mann und kommt auch alleine sehr gut klar, was sie immer wieder beweist. Nur Gaston (Luke Evans), der Dorfschönling, will das nicht einsehen und hat es sich zum Ziel gemacht, Belle zur Frau zu nehmen. Schließlich ist es für ihn, der von allen ledigen Frauen des Dorfes angeschmachtet wird, völlig abwegig, dass sie ablehnen könnte. Doch genau das tut sie. Akzeptieren will er diese Abfuhr jedoch nicht.
Belle ist jedoch froh, ihn vorerst los zu sein und hilft lieber ihrem Vater beim Fertigstellen einer wunderschönen, kunstvollen Spieluhr, die er später auf dem Markt verkaufen möchte. Auf dem Weg zu diesem, verirrt er sich jedoch im Wald und landet, nachdem er knapp den Wölfen entkommt, in einem mysteriösen, alten Schloss, wo er vor der Kälte, die draußen plötzlich trotz Hochsommer herrscht, Schutz sucht. Dieses Schloss ist jedoch lange nicht so verlassen, wie es aussieht, denn in ihm lebt ein abscheuliches Biest (Dan Stevens), dass Maurice gefangen nimmt, als er versucht, eine Rose aus dem Schlossgarten mitzunehmen.
Als das Pferd Philippe ohne seinen Reiter zu Belle zurückkehrt, macht sie sich voller Sorge auf die Suche nach ihrem Vater. Philippe führt sie auf direktem Wege zum verwunschenen Schloss, in dem sie ihren Vater eingesperrt in einem Kerker vorfindet… und sich sofort für ihn opfert. Seine Freiheit gegen ihre. Sie soll nun als ewige Gefangene des Schlosses für ihren Vater herhalten, doch ahnt sie noch nicht, dass das Biest nicht das Verwunschenste an dem Schloss ist. Denn ein Kerzenleuchter, eine Uhr und eine Teetasse setzen all ihre Hoffnung darauf, dass sie die Auserwählte ist, die sie alle von dem furchtbaren Fluch befreit… Weiterlesen