Vaiana – Das Paradies hat einen Haken

Vaiana

“ Wo das Meer sich verliert, schwebt ein Klang
Er ruft mich
Ist es denn weit?
Bin ich bereit?
Wenn der Wind und das Meer

Sich mit mir dann verbünden
Es kommt die Zeit
Wenn ich geh‘, dann wird sich zeigen,
Wie weit ich komm‘ “
(Soundtrack: „Ich bin bereit“ von Helene Fischer)


Inhalt:

Vaiana lebt als Tochter des „Chiefs“ – wie der Stammeshäuptling genannt wird – auf der wunderschönen, grünen Insel Motonui in Polynesien (große pazifische Inselregion). Eines Tages soll sie den Platz ihres Vaters einnehmen und das Volk leiten. Doch Vaiana möchte gar keine Befehle erteilen oder Entscheidungen treffen. Es zieht sie aufs Meer hinaus. Es ruft sie und zieht sie magisch an. Bereits als sie ein kleines Mädchen gewesen ist, ist das so gewesen. Das Meer schien sogar mit ihr zu kommunizieren. Auf sie zu hören.
Ihr Vater, der zwar liebevoll ist, jedoch die gleiche Sturheit wie seine Tochter an den Tag legt, will von all dem nichts hören. Das Meer außerhalb des Riffs ist gefährlich und er möchte seine Tochter gar nicht erst am Wasser sehen. Die einzige, die Vaiana zu verstehen scheint, ist ihre etwas verrückte Großmutter, die den Kindern des Stammes immer die grusligsten Mythen und Geschichten erzählt. Davon, wie Te Fiti – eine Art ‚Mutter Erde‘ – das Leben auf der Erde heraufbeschworen habe, die davor nur ein großer Wasserball gewesen sei. Sie hat Pflanzen erblühen und Tiere entstehen lassen, um sich dann irgendwann müde zur Ruhe zu legen. Mit den Jahren hat es viele gegeben, die die gleiche Macht wie Te Fiti haatten haben wollen, doch keiner ist je an sie heran gekommen. Bis eines Tages der Halbgott Maui das Herz Te Fitis stiehlt. Damit bricht eine große Dunkelheit über die Insel Te Fitis herein. Immer weiter breitet sie sich aus und löscht alles Leben nach und nach aus.
Als Vaiana bemerkt, dass immer weniger Nahrung auf der Insel essbar zu sein scheint und auch die Fischernetze leer bleiben, beschließt sie, ihrem Herzen zu folgen und etwas zu tun. Sie begibt sich auf eine Mission, ohne zu wissen wie und wohin. Sie folgt einfach nur ihrem Herzen und dem Ruf des Meeren. Dabei gerät sie nicht nur einmal in große Schwierigkeiten… Weiterlesen

Advertisements

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

frozen

Olaf: „Some people are worth melting for!“/
„Manche Menschen sind es wert für sie zu schmelzen!“


Inhalt: 

Prinzessin Elsa hat ein Geheimnis. Sie besitzt magische Fähigkeiten, die es ihr ermöglichen, Eis, Schnee und Kälte zu kontrollieren. Als kleines Mädchen ermöglichten es ihr eben diese Fähigkeiten zusammen mit ihrer Schwester Anna wundervolle Abenteuer im Schnee zu erleben, ohne dabei überhaupt das Zimmer verlassen zu müssen. Zumindest bis ein furchtbarer Unfall geschieht. Elsa trifft ihre Schwester beim Spielen mit einem Eisblitz in den Kopf. Gerade noch so schaffen es die Trolle in den Wäldern, zu denen die besorgten Eltern ihre Tochter bringen, die junge Anna zu retten. Dabei löschen sie auch all ihre Erinnerungen an Elsas Fähigkeiten, nur eine weiße Strähne in Annas sonst rotem Haar.
Aus Angst vor Elsas wachsenden Fähigkeiten bleiben von diese  Zeitpunkt an die Schlosstore geschlossen. Ebenso wie die Tür zu Elsas Zimmer. Immer wieder versucht Anna, ihre Schwester aus diesem herauszulocken und zum Spielen zu motivieren, doch vergeblich. Ihre Tür bleibt für sie verschlossen… bis Annas und Elsas Eltern auf einer Schiffsfahrt ums Leben kommen und der Tag anbricht, an dem Elsa alt genug ist, Königin zu werden.
Nach einer Ewigkeit sieht Anna ihre kühle und verschlossene Schwester wieder und freut sich unglaublich darüber. Genauso über den großen Krönungsball und die Öffnung der Tore, von der sie immer geträumt hat. Sie lernt sogar den umwerfenden Prinzen Hans kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Nur bleibt diese nicht ohne Folgen, denn Elsas Fähigkeiten sind unvorhersehbar und brechen früher oder später hervor… Weiterlesen