Montagsfrage #42

865e9-montagsfrage_banner

(c) by Buchfresserchen

Die gefühlt schlimmsten zwei Wochen des Jahres sind vorbei und ich bin wieder da! Heute hatte ich sogar richtig viel Zeit zu lesen und das Buch „Frigid“ von Jennifer L. Armentrout passt super zu der kalten Jahreszeit und dem frostigen Wetter. Damit sind wir auch schon ganz beim Thema der dieswöchigen Montagsfrage von Svenja alias Buchfresserchen.


Beeinflusst die Jahreszeit aktuell dein Leseverhalten/die Bücher, zu denen du greifst?

Auf jeden Fall! Zwar ist es nicht so, dass ich Bücher, nur weil sie im Sommer spielen oder sommerliche Stimmung verbreiten, von vorne herein ausschließe, nur weil die kalte Jahreszeit angebrochen ist, doch hat man bei diesen einfach mehr Lust, sie sich für den Sommer oder Frühling aufzusparen, da dann das passende Feeling herrscht. Genau wie es andersrum bei winterlichen Büchern der Fall ist. Frigid ist in diesen kalten Tagen wirklich perfekt und man kann in eine warme Decke gekuschelt fantastisch in die Atmosphäre des Buches eintauchen und richtig das Kaminfeuer knistern und den Schneesturm vor dem Fenster pfeifen hören. 

Was die Anzahl der Bücher betrifft, hat die Jahreszeit jedoch soweit ich weiß keine große Auswirkung auf mich. Da ist es eher die Schulzeit, die mich beeinflusst. 😀 

Wie ist es denn bei euch? Auch mal im Winter ein Buch wie ‚Mein Sommer nebenan‘ oder ist das ein No-Go?

Advertisements

Montagsfrage #41

865e9-montagsfrage_banner

(c) by Buchfresserchen

Einen wunderschönen Montagabend meine lieben Leserinnen und Leser. Heute war es mal mega kalt draußen, da wollte man am liebsten einfach nur eingekuschelt unter der Decke liegen. Leider hat die Schule diesen Plan etwas durchkreuzt. Kommen wir aber erstmal zur allwöchentlichen Montagsfrage von Svenja alias Buchfresserchen.


Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Ich habe dieses jahr 28 Bücher gelesen (Wow… das scheint mir neben Svenjas 110 so wenig :D). Welche davon meine Top drei sind, ist eine echt schwierige Frage.

  1. Ist auf jeden Fall „Opposition – Schattenblitz“„Opposition – Schattenblitz“ von Jennifer L. Armentrout. Das Finale der Lux-Reihe ist eindeutig ein Highlight des Jahres und gehört somit zur Top 3.
  2. „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ von Nicola Yoon gehört eindeutig auch dazu. Es ist ein sehr schönes Buch, mit vielen Emotionen und auf eine tolle Art gestaltet.
  3. Ich denke das dritte Buch der Top 3 ist wohl „Amy on the Summer Road“ von Morgan Matson. Es ist das perfekte Sommerbuch und handelt von so viel mehr als nur Liebe, die aber ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Deshalb hat es sich den dritten Platz in diesem Ranking verdient.

So, welches dieser Bücher habt auch ihr dieses Jahr gelesen und wie sehr hat es euch gefallen?

Montagsfrage #40

865e9-montagsfrage_banner

(c) by Buchfresserchen

Ja, ja ich weiß! Ich habe zwei(!) Montagsfragen verpasst, aber Schule und Alltagsaufgaben sind leider ziemliche Zeitfresser, ihr kennt das. Heute gibt es jedoch wieder Mal eine Montagsfrage von Svenja alias Buchfresserchen.


Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Also ich breche Bücher eigentlich nur sehr selten ab, aber es gibt eindeutig Trigger, die dafür sorgen, dass sich das Lesen total zieht, weil diese Dinge die Lust am Lesen echt verderben und man sich an der Stelle erst mal total zwingen muss, weiter zu lesen und auf bessere Stellen zu hoffen.
Eine solche Sache ist zum Beispiel eine total unsympathische und/oder unglaubwürdige Protagonistin. Das ist furchtbar! Man hat dann das Gefühl, dass die Geschichte dadurch lächerlich wird, weil man sie nicht mehr ernst nehmen kann, da sich eine 17 Jährige zum Beispiel wie ein kleines Kind verhält oder einfach wie eine wild gewordene Furie.  Da kann die Story an sich gut sein, das Buch wird mich nicht richtig begeistern können.
Etwas, was mich noch abschreckt, sind viel zu genau beschriebene Sexszenen. Ich habe allgemein überhaupt kein Problem damit, aber man muss ja nicht übertreiben, denn dann wird es eklig. So genau will ich es wirklich nicht wissen und einiges sollte man einfach der Fantasie überlassen.
Unglaubwürdige Szenen gehen auch gar nicht. Wenn solch eine Stelle in einem Buch zu finden ist, verdrehe ich genervt stöhnend die Augen und verliere erst Mal total die Lust oder muss mich bei irgendwem über den Quatsch auslassen. Zum Beispiel, wenn alle das offensichtlich unsympathische, künstlich aussehende, zickige und überhebliche Mädel mögen, aber die hübsche, natürliche und sympathische Protagonistn nicht, weil alle der Zicke, die immer lästert, etwas glauben, was überhaupt nicht zum Charakter der Protagonistin passt (wer Wattpad-Bücher liest, kennt das… Da breche ich Bücher deswegen auch schon mal ab. Aber wenn ich ein Buch kaufe, dann will ich es wenigstens auch fertig lesen).
Und das Wichtigste. Der Schreibstil. Wenn ein Buch voll ist von komplizierten Begriffen, die eigentlich gar nicht nötig sind, die Sätze so verwirrend gestaltet sind, dass ich sie 3 Mal lesen muss und ich beim Lesen komplette Ruhe brauche, weil das Buch so anstrengend zu lesen ist, dass man sich total konzentrieren muss, vergeht mir die Lust. Vor allem, wenn ich für den Unterricht schon Faust, oder der Prozess zu lesen habe. Das geht jedoch noch völlig in Ordnung, wenn es gut gemacht ist, denn deutlich schlimmer ist ein Schreibstil, der nicht zum Inhalt passt. Es geht um eine 14-Jährige Ich-Erzählerin, aber der Schreibstil erinnert an einen Literaturprofessor. Sowas in der Art. Oder es geht um tiefe Gefühle, aber der Schreibstil ist einfach emotionslos. Das Highlight bilden jedoch Grammatik- & Rechtschreibfehler in zu großen Mengen. Auch hier sind hauptsächlich Wattpad-Bücher gemeint. Da klingt der Klappentext interessant, die Story spannend, man beginnt zu lesen und dann sind bereits im ersten Kapitel gefühlt in jedem zweiten Satz Fehler, die Sätze sind total seltsam konstruiert oder kaum verständlich im schlimmsten Falle! Geht. Gar. Nicht. Dann wird das Buch sofort wieder geschlossen.

Ich kann jedoch sagen, dass ich mich bei gekauften Büchern zumindest sehr bemühe, das Buch auch fertig zu lesen. Wie ist das bei euch? Was geht bei euch gar nicht?

Montagsfrage #39

865e9-montagsfrage_banner

(c) by Buchfresserchen

Ja, die letzte Montagsfrage von mir ist eine Weile her, deswegen ist es heute auch wirklich höchste Zeit für eine weitere Montagsfrage von Svenja alias Buchfresserchen.


Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Ich habe nicht wirklich einen „Leseplan“ muss man zuerst anmerken, deshalb ist es schwierig, das zu sagen. Hinzu kommt, dass ich meist eher Reihen als Einzelbände lese, auch wenn Einzelbände zwischendurch oft eine super Sache sind. Ein Buch, auf dessen Fortsetzung man nicht warten muss, dass in der Handlung in sich abgeschlossen ist und deren Fortsetzungen einen nicht enttäuschen können. Zurzeit lese ich sogar einen Einzelband, nämlich „Schau mir in die Augen, Audrey“ von Sophie Kinsella. Danach ist auf jeden Fall zuerst der dritte Teil der „Shadow Falls – After Dark“-Reiche dran. Anschließend würde ich jedoch sehr gerne erneut einen Einzelband lesen: „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby. Mal sehen, ob ich mich an meine eigene Liste halte, oderdoch alles umschmeiße 😀

Bevorzugt ihr Reihen oder Einzelbände?