Mein Herz wird dich finden -Jessi Kirby

cover„Keine Ahnung, was Jacob dazu sagen würde. Was er sagen würde, wenn er es irgendwie merken könnte. Doch vierhundert Tage sind vergangen, und ich hoffe, dass er es verstehen würde. Sein Herz hat so lange mir gehört, dass ich einfach wissen will, wo es jetzt ist.

Inhalt: 

Es könnte eine super romantische und normale Liebesgeschichte sein…
Als Mia auf Noah trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie kriegt ihn nicht mehr aus dem Kopf und auch Noah zeigt großes Interesse an ihr. Er verleiht ihrem Leben wieder Farbe, zeigt ihr seine faszinierenden Lieblingsorte und nimmt ihr Herz immer mehr ein. Nur darf sie sich nicht in ihn verlieben, denn das alles ist keine einfache, romantische Liebesgeschichte und Mias Herz gehört eigentlich Jacob. Ihrer großen Liebe, die bei einem Autounfall starb und dessen Herz Noah nun in seiner Brust trägt. Nur weiß Noah das nicht und Mia traut sich jedem Tag, den sie mit ihm verbringt, weniger, es ihm zu sagen und mit jedem Tag wachsen die Schuldgefühle Jacob und ihre Gefühle Noah gegenüber.
Sie weiß, dass sie es ihm sagen muss, doch wie wird er darauf reagieren? Und wird sie es ihm überhaupt noch sagen können, bevor es zu spät ist?…

Meine Meinung: 

Dieses Buch fand ich schon alleine wegen des Covers sehr ansprechend. Diese Farbkombination aus Weiß, spiegelndem Rotgold und winzigen Rotakzenten ist einfach so auffällig, ohne aufdringlich zu sein. Es macht sich super im Regal und passt auch toll zum Inhalt, denn abgebildet ist ein Herz, das aus einer seltsamen Maschinerie besteht sowie aus Meereswellen.
Auch die Art, wie das Buch gestaltet ist, hat mir sehr gut gefallen. Es ist im Präsens geschrieben, was gut zu der sommerlichen Stimmung passt und Mia erzählt ihre Geschichte in meiner geliebten Ich-Perspektive. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und bringt die in diesem Buch sehr wichtigen Emotionen super rüber. Was mir außerdem unglaublich gut gefallen hat, sind die Zitate am Anfang jedes Kapitels. Es sind alles Zitate zum Thema Herz. Ob aus irgendwelchen Fachzeitschriften, von Studien, Organisationen oder einfach von Autoren oder Dichtern. Sie passen perfekt in das Buch hinein und sind noch dazu wirklich spannend und/oder tiefgründig.
Inhaltlich ist das Buch eine wundervolle Sommerlektüre (auch, wenn ich sie im Herbst gelesen habe). Es spielt am Meer, welches fast durchgehend eine sehr wichtige Rolle in dem Buch spielt, da Noah auch Surfer und Kanufahrer ist. Besonders schön fand ich, wie Emotionslastig das Buch ist. Durchgehend fühlt man mit Mia mit und bekommt dieses bittersüße Gefühl aus Trauer und Liebe vermittelt, das sie begleitet. Das Buch beginnt bereits so emotional, das ich am Anfang schon hätte heulen können und das habe ich zumindest am Ende auch getan. Ich habe mir bei diesem Buch absichtlich Zeit gelassen, da ich nicht wollte, dass es endet, weil es so schön war zwischendurch, dass man gar nicht wollte, dass es vergeht, denn das Buch dreht sich so um den Moment, ohne Vergangenheit und Zukunft, dass man am liebsten einfach auch den Moment anhalten und in das Buch eintauchen würde, weil man weiß, dass es nicht immer so schön bleibt.
Die Charaktere waren mir beim Lesen sehr sympathisch. Mias Persönlichkeit ist sehr authentisch und nicht zu übertrieben dargestellt. Was sie empfindet geht flüssig ineinander über und man kann einfach immer mit ihr fühlen, sich freuen oder weinen. Sie macht in dem Buch eine tolle Wandlung durch, nachdem sie einen solchen Schicksalsschlag ertragen musste und  ist ein wirklich gut ausgearbeiteter Charakter. Ebenso wie ihre vielseitige Familie. Ihre aufgedrehte Schwester, ihre witzige Großmutter und die fürsorgliche Mutter passen perfekt in das Buch und verleihen ihm etwas Witz ( Ich liebe die Großmutter :D).
Noah ist ebenfalls ein toller Charakter. Ich finde es gut, dass er eben nicht, wie man es am Anfang denkt, perfekt ist, denn das macht ihn mir umso sympathischer und zeigt, was er erlebt und wie ihn das geprägt hat. Schließlich hat auch er es nicht leicht gehabt. Mir persönlich ist er sehr ans Herz gewachsen und ganz am Anfang, als über Noah die Rede war, ohne dass er persönlich da war, hätte ich mir nicht so einen Sunnyboy vorgestellt und genau das gefällt mir!
Alles in allem bin ich also ziemlich begeistert von dem Buch, dass ich dank Isa unbedingt lesen wollte und gebe dem Buch voller Herz und Emotionen 5 von 5 Sternen, weil einfach weniger nicht geht, weil es einfach zu schön, traurig, melancholisch ist.

img001img001img001img001img001
5/5
345 Seiten
Verlag: Fischer Sauerländer

Gebundene Ausgabe: 16,99€
Taschenbuch: 8,99€
E-Book: 14,99€

Advertisements

Amy on the Summer Road – Morgan Matson

2016-26-10-19-45-52

Ich konzentrierte mich darauf, zu atmen,
immer einen Schritt vor den anderen zu setzen
und nicht an das zu denken, was passiert war,
auch nicht an das Haus, in das ich jetzt zurückkehren musste,
oder wie es sich anfühlte, dass mein Herz so viel mehr als nur gebrochen war –
wie es sich derart zerschmettert anfühlte, als wäre es zu Pulver zermahlen.


Inhalt:

Der Tod von Amys Vater hat dieser den Boden unter den Füßen weggezogen. Seit er nicht mehr da ist, hat sich nicht nur ihr Leben sondern auch ihre Persönlichkeit stark verändert. Sie hat sich völlig zurückgezogen, den Kontakt zu allen Freunden fast komplett abgebrochen und verbringt ihre Tage lieber alleine in ihrem Zimmer. Ihre Mutter befindet sich bereits seit längerem in ihrem neuen Haus in Maryland an der Ostküste, wodurch Amys sich in einer Blase aus sozialer Isolation zu befinden scheint.
Diese Blase wird jedoch ziemlich unsanft zum Platzen gebracht, als Mays Mutter ihr mitteilt, sie solle nun zu ihr nach Maryland nachkommen…mit dem Auto ihrer Mutter, das ein wildfremder Junge fahren soll. Was für Amy anfangs ein totaler Schock ist, entpuppt sich schnell als gar nicht so furchtbar. Denn Roger ist nicht nur süß sondern auch ziemlich sympathisch. Als die beiden dann beschließen, die langweilige Route, die Amys Mutter festgelegt hat, etwas aufzupimpen, beginnt eine ganz besondere Reise.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich gekauft, als ich im Sommer bei Isa war und wir in Aachen shoppen waren. Sie hat gesagt „Das musst du vor allem im Sommer unbedingt lesen!“ und da man doch eine Buchhandlung nicht einfach komplett ohne Buch verlassen kann, wenn man am liebsten 100 kaufen würde, wurde es das. 😀
Mir gefällt vor allem die Gestaltung des Buches. Damit ist nicht nur das hübsche Cover gemeint, sondern auch, dass das Buch wie ein Tagebuch ist. Auf den Seiten finden sich passend zum Inhalt immer mal wieder Zeichnungen am Rand, Seiten mit Playlists, die Amy oder Roger zusammengestellt haben, Fotos der Orte, an denen sie waren, Abbildungen von Kassenzetteln und weiteres. Das verleiht dem Buch einfach Leben und man hat das Gefühl, selbst beim Roadtrip dabei zu sein. Dieses Gefühl wird zusätzlich durch den Schreibstil unterstützt, der sich flüssig lesen lässt und die Emotionen gut rüberbringt. Außerdem ist es auch hier wieder in der Ich-Form geschrieben, was sowieso zusätzliche Nähe erzeugt.
Die Charaktere waren mir sehr sympathisch. Amy hatte ihr tiefes Geheimnis, das wir anfangs nur erahnen konnten und erst mit der Zeit herausfanden, das jedoch nicht der Einzige Teil ihrer Persönlichkeit war, sodass sonst nichts von ihr übrig blieb. Denn die verschlossene Amy entwickelt sich während des Buches so toll und man erkennt die vielen Schichten, die unter dieser Traurigkeit, Angst und Unsicherheit stecken. Roger war zum verlieben. Ein süßer, sympathischer und freundlicher Junge, der mal kein Badboy und auch einfach ein toller Freund ist. Auch er hat seine Geheimnisse und das mach auch ihn vielschichtiger, denn so sympathisch macht ihn, dass er eben nicht perfekt ist. Auch die Nebencharaktere mochte ich, wobei diese dadurch, dass die beiden natürlich nur zu zwei den Roadtrip machten, immer nur kurz vorkamen. Trotzdem waren sie individuell und hatten eigentlich immer eine wichtige Funktion.
Die Story selbst passt super in den Sommer, weswegen es sich auch da empfiehlt, das Buch zu lesen. Ich mochte, dass das Buch eben nicht nur um Liebe ging, sondern auch um das Bewältigen eines Schicksalsschlags, um ein Abenteuer und um Freundschaft. Natürlich auch um Romantik und Liebe, doch eben vereint mit den anderen Themen, so das ein großes ganzes entsteht, das einfach schön und spannend zu lesen ist und ganz sicher nicht schnulzig.
Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen und würde es als perfekte Sommerlektüre bezeichnen. Es bekommt von mir 4 1/2 Sterne, da ich eigentlich nichts an dem Buch auszusetzen habe, es jedoch nicht diese total spannende und fesselnde Eigenschaft hatte, die es für mich braucht, damit ein Buch 5 Sterne von mir bekommt.

img001img001img001img001img01
4 1/2 /5

473 Seiten
Verlag: cbj Verlag

Taschenbuch: 8,99€
Kindle: 7,99€