Opposition: Schattenblitz – Jennifer L. Armentrout

wp-1462374933657.jpg

[…], doch ich konnte jetzt nicht schlapp machen und schlafen konnte ich auch nicht.
Nicht, solange Daemon irgendwo dort draußen war,
und nicht, wenn die ganze Welt kurz davor war … verdammt, ja, zur Dystopie zu werden,
wie die Welt in den Büchern, die ich immer gelesen hatte.
Bücher. Seufz. Wie sehr ich sie vermisste.


Vorsicht! Dies ist der 5. Band der Lux-Reihe.
Somit enthält dieser Beitrag Spoiler!

Inhalt:

Katy hätte niemals gedacht, dass das, was sie so oft in Büchern gelesen hat, eines Tages ihre Wirklichkeit werden könnte. Der Weltuntergang. Eine Alieninvasion, wie sie Hollywood nicht besser hätte verfilmen können. Und das Schlimmste ist, dass Daemon ein Teil dieser Invasion geworden zu sein scheint, genau wie ihre beste Freundin Dee und ihr Bruder Dawson. Katy kann nicht verstehen, wieso. Wie konnte Daemon sie verlassen, wie ihre beste Freundin sie so hintergehen und wie konnte Dawson die schwangere Beth einfach so im Stich lassen?
Obwohl Katy sich verzweifelt an die Hoffnung klammert, dass alles ein großes Missverständnis sei, droht die Angst sie zu lähmen. Katy wäre jedoch nicht Katy, wenn sie nicht alles dafür tun würde, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen und ihre Freunde zu beschützen. Für Beth wagt sie sich zusammen mit dem Origin Archer aus der Sicherheit des Hauses, in dem sie sich bis dahin mit den beiden sowie dem jüngeren Origin Luc versteckt gehalten hat. Die Situation eskaliert jedoch gründlich und das einzig Positive scheint zu sein, dass Katy Daemon und Dawson wiedersieht. Doch sie scheinen ihr nicht positiv gesinnt zu sein, ganz im Gegenteil. Was ist mit ihnen passiert? Haben die fremden, neuen Lux es geschafft, dass Daemon sie und seine Gefühle ihr gegenüber vergisst?

Meine Meinung:

Dieser Teil steckt eindeutig voller Überraschungen und Emotionen. Ich habe ihn bereits Samstag Nacht fertig gelesen gehabt, obwohl ich ihn erst Freitag bekommen habe, doch durch die Schule komme ich erst heute dazu, eine Rezension zu schreiben.
Wie auch schon bei den Vorgängern, ist es der Autorin auch hier wieder wunderbar gelungen, die Story von Anfang an fesselnd zu gestalten. Die Spannung fällt und steigt kontinuierlich. Gerade kann man ein wenig durchatmen, da geschieht schon der nächste Knall. Was mir besonders gefällt, ist, dass dieser Knall oft nicht mal wirklich vorherzusehen war. Man hat zwar die Spannung wahrgenommen, doch Jennifer L. Armentrout hat es nichtsdestotrotz immer geschafft, einen in den Höhepunkten der Geschichte atemlos dastehen zu lassen, selbst wenn man vorher schon eine Ahnung hatte, was geschehen würde.
Ich liebe ihren Schreibstil, durch den man die Geschichte wunderbar flüssig lesen kann, ohne, dass man stocken müsste. Sie schafft es, ein ausgeglichenes Maß an Humor, Liebe, Leidenschaft, Action und Ernst in das Buch zu bringen, durch das man nicht müde wird, immer weiter und weiter zu lesen. Deshalb habe ich in diesem Buch sowohl gelacht, als auch geweint und mich aufgeregt. Das schafft nicht jedes Buch auf 411 Seiten.
Katy gefiel mir in diesem Buch wirklich gut. Man hat ihr die Entwicklung von Obsidian bis hierher richtig angemerkt und durch ab und an erscheinenden Erinnerungen an ‚früher‘, wurde dies nochmal extra verdeutlicht. An manchen Stellen musste ich teilweise auch einfach grinsen und denken ‚Ja, genau so! Zeig’s ihnen!‘. Was mir persönlich noch mal extra gefallen hat, war, dass sie manchmal selbst in den ausweglosesten Weltuntergangsmomenten einfach mal daran denkt, wie sehr sie Bücher doch vermisst. Da musste ich einfach denken ‚Jap, wahrscheinlich wäre es bei mir so ähnlich‘.
Zu Daemon werde ich hier nichts sagen können, da eigentlich alles ein Spoiler darauf ist, was nun mit ihm geschehen ist. Jedoch kann ich sagen, dass es mir gefallen hat, dass manche Kapitel wie bereits bei „Origin“ aus seiner Sicht der Dinge beschrieben wurden. Ohne das, hätte ein wichtiger Teil für den Leser gefehlt.
Archer wurde mir in diesem Teil wirklich sympathisch und selbst Luc hat Sympathie-punkte gewonnen, auch wenn ich letzteren immer noch seltsam finde und wohl nie verstehen werde, was in seinem mysteriösen Kopf so vorgeht. Das macht ihn aber auch zu einem so einzigartigen Teil dieser Gruppe, in der jede seine einzigartige wichtige Rolle hat.
Man schließt, wenn man eine solch tolle Reihe liest und beendet, einfach jeden Charakter ins Herz, vor allem wenn jeder seine einzigartigen positiven und negativen Eigenschaften hat. Niemand hier ist perfekt und das macht das Buch eben so rundum super, weil man sich – trotz Fantasy-Story – so gut hineinversetzen kann, denn die Charaktere haben Ecken und Kanten. Dadurch, dass die Autorin sich auch nicht davor scheut, nicht gerade unwichtige Charaktere sterben zu lassen (Wie wir ja in den Vorgängern leider feststellen mussten ;( ), bleibt natürlich nochmal eine andauernde Spannung und Angst, denn wer weiß, wie sie es enden lassen möchte?


ACHTUNG SPOILERBEREICH!!!
NUR WEITERLESEN, WENN IHR DAS ENDE BEREITS KENNT,
ODER ERFAHREN WOLLT!!! 

Das Ende. Also ich muss wirklich sagen, da hat nochmal richtig reingehauen. Ich hab mit Katy mit geweint, als ihr das mit ihrer Mutter klar wurde und nochmal, als sie (und ich, jedoch hatte ich noch Hoffnung) dachte, dass Daemon stirbt. Jennifer L. Armentrout hat die Emotionen hier wirklich super rüber gebracht finde ich und auch, dass Katy nicht komplett zusammengebrochen ist, sondern dadurch eher nochmal angespornt wurde, schien mir einfach zu Katys Charakter passend.
Wie es dann letztendlich endete, fand ich toll. Ein Ende, dass mich lächelnd zurückließ und das es einem etwas leichter macht, den Schmerz zu überwinden, weil es nun doch vorbei ist.

—SPOILER ENDE—


Sooo. Ab hier können die, die das Buch noch nicht gelesen haben, wieder mitlesen. Ich würde jedem, der bereits die Vorgänger gelesen hat empfehlen, sich das Finale so bald wie möglich anzuschaffen. Und wer die Rezension trotz meiner Meinung gelesen hat, obwohl er die Reihe nicht kennt: Kauft euch den ersten Teil! Selbst wenn man die Handlung kennt, sind die Bücher noch toll und ich muss es wissen, ich habe sie zwei Mal durch. Etwas schade waren auch hier wieder kleine Rechtschreibfehler, jedoch war es diesmal besser als zum Beispiel bei Opal und die Autorin kann ja auch wenig dafür.
Ich gebe dem Buch, wer hätte es anders gedacht, 5 von 5 Sternen, wobei ich jedoch anmerken muss, dass der erste Band irgendwie doch mein Liebster bleiben wird, wahrscheinlich, weil da einfach alles begann. Ich werde Katy, Daemon, Dee, Dawson, Beth, Archer und selbst Luc eindeutig vermissen und freue mich auf Oblivion. Dieses soll meinen geliebten ersten Teil und das Kennenlernen zwischen Daemon und Katy nochmal aus Daemons Sicht zeigen, das ist sicher ziemlich spannend zu lesen, oder was meint ihr? ^^

img001img001img001img001img001
5 /5
411 Seiten
Verlag: Carlsen

Gebundene Ausgabe: 19,99€
Kindle: 13,99€

Advertisements

2 Gedanken zu “Opposition: Schattenblitz – Jennifer L. Armentrout

  1. Pingback: Montagsfrage #41 | Iri's World of Books

  2. Pingback: Jahresrückblick 2016 | Iri's World of Books

Was sagst du? Schreib deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s